KACHELÖFEN

Gesunde Wärmestrahlen für den Körper & angenehme Luftfeuchtigkeit für den Raum

Der Kachelofen verdankt seinen Namen den Kachel, die nicht nur als dekoratives Element dienen, sondern gemeinsam mit dem aus Schamotte gebauten Innenleben die Wärme angenehm und über einen längeren Zeitraum abgeben.

 

Der Brennraum und die Nachheizzüge bestehen traditionell aus keramischem Speichermaterial. Je mehr Speichermasse verbaut wird, umso höher ist die Speicherkapazität des Ofens. Bei geschlossener Bauweise führen die hohen Verbrennungstemperaturen von ca. 1000° im Grundofen zur beinahe vollständigen Verbrennung jeglicher Schadstoffe, während die Wärme der Rauchgase über die keramischen Züge an die Speicherwände des Ofen geleitet wird.

 

Von dort strahlt der Ofen den Großteil der Energie als Wärme ab.  Studien des Kachelofenverbands zeigen, dass der Körper sich nach einer Sporteinheit dank Kachelofen schneller erholt. Das Verdanken wir den langwelligen Wärmestrahlen die neben der Sonne auch der Kachelofen abgibt. 


HEIZKAMINe

Während die Wärmestrahlung des Kachelofens gasförmige Körper wie die Luft durchdringt und die Wärme erst abgegeben wird wenn diese auf einen festen Körper trifft, erwärmt der Heizkamin die Luft. Dieser arbeitet im Prinzip der Konvektion. Kalte Luft strömt dabei in den Ofen ein und tritt erwärmt an den Öffnungen wieder aus. Dies führt zu sehr rascher Erwärmung.

 

Trifft die so erwärmte Luft auf kühlere Oberflächen so entsteht Kondensation. Das bedeutet eine hohe Luftfeuchtigkeit und Luftzirkulation. 


KAMINÖFEN

Der Kaminofen ist die Alternative zum Heizkamin wenn der Platz im Wohnraum fehlt. Als nicht ortsfest gesetzter Ofen lässt sich der Kaminofen auch bei einem Wohnungswechsel jederzeit mitnehmen. Er gibt seine Wärme rasch in Form von Warmluft an den Raum ab. Die Welt der Kaminöfen bietet eine schier unendliche Zahl an geschmackvollen Einzelstücken. Fordern Sie uns gerne, wir haben das Besondere für Ihre Wünsche parat.


STILÖFEN

Der Stilofen wird in einer der jeweiligen Epoche entsprechenden Form aus grossen Kachelteilen gefertigt. Hier handelt es sich um Handarbeit nach überlieferter Form. Diese Juwel erinnert an die gute alte Zeit in der eine Ofenanlage unverzichtbar während der kalten Wintermonate war.


Küchenherde

Mit Holz kann man nicht nur Räume heizen, sondern auch ausgezeichnet kochen. Ein Speicherherd arbeitet nach dem gleichen Prinzip wie ein Kachelofen. Er lädt seinen Wärmespeicher unter hoher Temperatur in kurzer Zeit auf und gibt die Wärme während eines längeren Zeitraumes wieder ab. Kochen ist sofort möglich. Ist die Sichtfläche des Herdes vorwiegend mit Kacheln verkleidet spricht man von einem Kachelherd. Im Aufsatzherd sind Bauteile wie ein Backrohr oder ein Wasserschiff eingebaut.